Datenschutz

Zuletzt geändert: 07. August 2020

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und der Daten Ihrer Kunden hat für uns höchste Priorität. Wir geben alles, um Ihre Daten zu schützen und haben zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der personenbezogenen Daten sicherzustellen, welche über unsere Services verarbeiteten werden. Es ist uns wichtig, Sie transparent darüber zu informieren, wie diese Verarbeitung abläuft.

Wenn Sie diese Webseite oder unsere Services verwenden, werden Daten verarbeitet und an Dritte weitergegeben. Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unserer Webseite und unseren Diensten auf. Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Exposify UG (haftungsbeschränkt)
Parkstraße 25
26382 Wilhelmshaven

Telefon: +49 4421 2099844
E-Mail: info@exposify.de

Gegenstand der Verarbeitung

EstateSync ist eine Cloud Plattform, welche Softwareentwicklern die Möglichkeit bietet, Immobiliendaten über eine einheitliche Schnittstelle an verschiedene Zielplattformen zu übermitteln. Weiterhin erlaubt EstateSync den zentralisierten Zugriff auf Kontaktanfragen von diesen Zielplattformen.

Um diese Services bereitstellen zu können, verarbeiten wir unterschiedliche Daten:

  • Kundendaten sind personenbezogene Daten, welche wir von Ihnen als Kunden erheben. Dazu gehören Name, Emailadresse, Telefonnummer, Zahlungsinformationen sowie Trackinginformationen (siehe Cookies).
  • Endkundendaten sind personenbezogene Daten von Ihren Kunden, die Sie über Ihren Service erheben und an uns zur Verarbeitung weiterleiten. Dazu gehören Name, Emailadresse, Telefonnummer, Anschrift sowie ggf. Freitext-Nachrichten.

Zweck und Dauer der Verarbeitung

Wir verarbeiten Kundendaten aus folgenden Quellen und zu folgenden Zwecken:

1. Beim Besuch unserer Webseiten oder Absenden eines Formulars

Wir sammeln und verarbeiten automatisiert Trackinginformationen wie Cookies, um besser zu verstehen wer an EstateSync interessiert ist und wie wir die Navigation unserer Webseiten verbessern können. Wir verarbeiten auch Daten, welche in Formulare eingetragen und abgesendet werden, um auf die entsprechende Anfrage reagieren zu können.

2. Beim Kontaktieren unseres Kundensupport

Wenn Sie unseren Kundensupport kontaktieren, speichern und verarbeiten wir die von Ihnen bereitgestellten Daten. Dies erlaubt EstateSync hilfreichen Support zu leisten sowie den Service zukünftig zu verbessern. Wir ergreifen zwar angemessene Maßnahmen, um alle sensiblen Informationen, die Sie uns mitteilen zu schützen, allerdings es ist am besten zu vermeiden, dass persönliche oder andere sensible Informationen in diesen Mitteilungen weitergegeben werden, welche nicht zwangsläufig relevant für die Lösung des Problems sind.

3. Bei der Registrierung und Nutzung unserer Services

Wenn Sie sich für einen EstateSync Zugang registrieren, teilen Sie uns Daten wie Name, Emailadresse, Telefonnummer oder Zahlungsinformationen mit. Diese Informationen nutzen wir um mit Ihnen zu kommunizieren (z.B. per Telefon oder Email), die Sicherheit von EstateSync zu erhöhen (z.B. per 2-Faktor-Authentifizierung) oder Ihnen zu ermöglichen für unsere Leistung zu zahlen. Wir verarbeiten auch Trackinginformationen wie Cookies innerhalb unseres Services um die Nutzererfahrung zu verbessern. Vertragsdaten werden von uns gespeichert, um die festgehaltene Leistung zu erbringen und das Vertragsverhältnis nachvollziehen zu können.

4. Unter sonstigen Umständen

Gegebenenfalls verarbeiten wir von Ihnen oder Ihrem Unternehmen öffentlich zugängliche Informationen (z.B. von LinkedIn), um unseren Kundenkreis besser zu verstehen.

EstateSync speichert Kundendaten nur so lange wie nötig, um Ihnen unsere Leistungen zur Verfügung zu stellen und unser Unternehmen betreiben zu können. Wenn Sie EstateSync auffordern, bestimmte persönliche Informationen aus Ihren Kundendaten zu löschen (siehe Kontakt), werden wir dieser Aufforderung nachkommen — es sei denn, die Löschung dieser Informationen hindert uns daran, notwendige Geschäftsfunktionen auszuführen, wie z.B. unsere Leistungen in Rechnung zu stellen, Steuern zu berechnen oder erforderliche Prüfungen durchzuführen. Sobald keine zweckgebundene Begründung zur Datenspeicherung mehr vorliegt, anonymisieren oder entfernen wir Ihre Kundendaten, so dass keine Identifizierung mehr möglich ist. Rechnungen und Verträge in Papier- oder Digitalform werden ggf. länger zu Buchhaltungs-, Steuer- und Prüfungszwecken aufbewahrt.

Wir verarbeiten außerdem verschiedene Endkundendaten, um wesentliche Teile unseres Unternehmenszwecks zu erfüllen. Diese können an verschiedenen Stellen und in unterschiedlicher Form an EstateSync übertragen werden. Beispiele sind die Speicherung und Verarbeitung von Immobilien-Ansprechpartnern über die REST-API oder die Speicherung und Verarbeitung von Kontaktanfragen per Email-Weiterleitung an EstateSync. Es können weiterhin z.B. Immobilien-Adressen sowie Freitext-Felder mit weiteren Informationen verarbeitet werden. Welche Daten dabei genau gespeichert werden und wie diese übertragen, bearbeitet oder gelöscht werden können, lässt sich der API Dokumentation entnehmen.

EstateSync speichert Endkundendaten nur so lange wie nötig, um Ihnen unsere Leistungen zur Verfügung zu stellen und unser Unternehmen betreiben zu können. Sie können Endkundendaten jederzeit per API löschen oder bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass EstateSync ggf. Sicherheitskopien oder Logs von gelöschten Daten speichert. Dies dient dem Zweck, die Daten bei ungewollter Löschung wiederherstellen und nachverfolgen zu können. Sobald keine zweckgebundene Begründung zur Datenspeicherung mehr vorliegt (z.B. nach Schließen Ihres Accounts bei EstateSync), anonymisieren oder entfernen wir Ihre Endkundendaten endgültig, so dass keine Identifizierung mehr möglich ist.

Wie EstateSync Daten schützt und sichert

EstateSync legt großen Wert auf den Schutz und die Sicherheit Ihrer Daten — wir behalten Datenschutz stets im Hinterkopf, ganz nach dem Motto „Privacy by Design“. Kunden- sowie Endkundendaten werden von uns in Rechenzentren von Google gespeichert und unterliegen damit strengsten Sicherheitsvorkehrungen. Wenn Sie mit uns kommunizieren, stellen wir sicher, dass dies stets über eine SSL verschlüsselte Verbindung (HTTPS) geschieht und Anfragen tatsächlich von Ihnen stammen. Für den unwahrscheinlichen Fall eines Datenverlusts legen wir regelmäßig Sicherheitskopien an, welche unseren regulären Regelungen zum Datenschutz unterliegen. Wenn wir mit anderen Softwaredienstleistern als Dritte zusammenarbeiten, setzen wir wo möglich Zwei-Faktor-Authentifizierung ein. Sämtliche Mitarbeiter unterliegen einer Verschwiegenheitserklärung und erhalten nur Zugriff auf die Systeme und Daten, welche zur Ausübung ihrer Tätigkeiten relevant sind.

Beispiel „Privacy by Design“: Kontaktanfragen bei EstateSync

Sie können die Email einer Kontaktanfrage an EstateSync weiterleiten. EstateSync wird diese Email abhängig von ihrer Quelle verarbeiten und Ihnen dann in standardisierter Form z.B. per Webhook zur Verfügung stellen. Da Kontaktanfragen jedoch per Definition Endkundendaten wie Name, Email, Telefonnummer, usw. enthalten können, sind diese besonders zu schützen. EstateSync hat keinen Grund, Kontaktanfragen länger im Klartext zu speichern als notwendig ist, um Ihnen Zugriff zu den standardisierten Daten zu geben. Aus diesem Grund werden Kontaktanfragen nach 7 Tagen automatisch anonymisiert, so dass keine Identifizierung mehr möglich ist. Die anonymisierten Daten verbleiben dann im System, damit wir die Nutzung unserer Leistungen weiter verstehen und verbessern können.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Rechte von betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe, für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Hosting und Erhebung von Logdaten

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Die EstateSync zugrunde liegenden Server (sowohl für das Hosting unserer Webseiten und anderen Services) befinden sich in den Rechenzentren von Google, wobei wir bevorzugt die EMEA Region zur Datenspeicherung und -verarbeitung wählen. Google Cloud Platform folgt höchsten Sicherheitsstandards (alle Zertifizierungen) zum Schutz von verarbeiteten Daten.

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

EstateSync speichert Logdaten, welche durch die Nutzung unserer Leistungen (z.B. API) entstehen, ggf. länger. Dies erlaubt uns Fehler nachzuverfolgen und Nutzerverhalten besser zu verstehen, um unser Angebot zu verbessern. Diese Logdaten können sowohl Kunden- wie auch Endkundendaten enthalten und fallen somit unter die gleichen Regelungen hinsichtlich Speicherzeitraum, Löschung, usw.

Erbringung vertraglicher Leistungen

Wir verarbeiten Bestandsdaten (z.B. Namen und Adressen sowie Kontaktdaten von Nutzern), Vertragsdaten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen, Zahlungsinformationen) zwecks Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen und Serviceleistungen gem. Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Eingaben, sind für den Vertragsschluss erforderlich.

Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Onlinedienste speichern wir die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.

Wir verarbeiten Nutzungsdaten (z.B., die besuchten Webseiten unseres Onlineangebotes, Interesse an unseren Produkten) und Inhaltsdaten (z.B., Eingaben im Kontaktformular oder Nutzerprofil) für Werbezwecke in einem Nutzerprofil, um den Nutzer z.B. Produkthinweise ausgehend von ihren bisher in Anspruch genommenen Leistungen einzublenden.

Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten, die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf. Angaben im etwaigen Kundenkonto verbleiben bis zu dessen Löschung.

Erstellung eines EstateSync Accounts

Sie können optional ein Nutzerkonto (Account) anlegen. Im Rahmen der Registrierung werden Ihnen die erforderlichen Pflichtangaben mitgeteilt. Die im Rahmen der Registrierung eingegebenen Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Angebotes verwendet. Die Nutzer können über angebots- oder registrierungsrelevante Informationen, wie Änderungen des Angebotsumfangs oder technische Umstände per E-Mail informiert werden. Wenn Nutzer ihr Nutzerkonto gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf das Nutzerkonto gelöscht, vorbehaltlich deren Aufbewahrung ist aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen entspr. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO notwendig. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten bei erfolgter Kündigung vor dem Vertragsende zu sichern. Wir sind berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherten Daten des Nutzers unwiederbringlich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruchnahme unserer Registrierungs- und Anmeldefunktionen sowie der Nutzung der Nutzerkontos, speichern wird die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, als auch der Nutzer an Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung unserer Ansprüche erforderlich oder es besteht eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Die IP-Adressen werden spätestens nach 7 Tagen anonymisiert oder gelöscht.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden Ihre Angaben zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Ihre Angaben können in einem System zur Kontaktorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Subauftragsverarbeiter und Dritte

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Aktuell beauftragt EstateSync folgende Subauftragsverarbeiter:

Google Ireland Limited

  • Anschrift: Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland
  • Zweck der Beauftragung: Hosting, Verarbeiten und Speichern von Kunden- und Endkundendaten, Analyse und Logging
  • Ort der Datenverarbeitung: USA 🇺🇸
  • Datenschutz

LogRocket, Inc

  • Anschrift: B6201, One Kendall Square, Cambridge, MA 02139, USA
  • Zweck der Beauftragung: Nachverfolgung von Fehlern und Analysen zur Verbesserung der Nutzererfahrung
  • Ort der Datenverarbeitung: USA 🇺🇸
  • Datenschutz

Heliom inc. („Missive“)

  • Anschrift: 274 Christophe-Colomb Est, Quebec, QC G1K 3T2, Canada
  • Zweck der Beauftragung: Bereitstellung von Supportleistungen (z.B. Live Chat)
  • Ort der Datenverarbeitung: USA 🇺🇸
  • Datenschutz

Twilio Ireland Limited („Sendgrid“)

  • Anschrift: 25-28 North Wall Quay, Dublin 1, Ireland
  • Zweck der Beauftragung: Verarbeitung (z.B. Versand) von Emails
  • Ort der Datenverarbeitung: USA 🇺🇸
  • Datenschutz

Mailgun Technologies Inc.

  • Anschrift: 548 Market St. #43099, San Francisco, CA 94104, USA
  • Zweck der Beauftragung: Verarbeitung (z.B. Empfang) von Emails
  • Ort der Datenverarbeitung: EU 🇪🇺
  • Datenschutz

Stripe, Inc.

  • Anschrift: 510 Townsend Street, San Francisco, CA 94103, USA
  • Zweck der Beauftragung: Sichere Verarbeitung von Zahlungsdaten und Transaktionen
  • Ort der Datenverarbeitung: USA 🇺🇸
  • Datenschutz

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (sogenannte „Standardvertragsklauseln“).

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als „Inhalte“).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner sogenannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Webseite ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Google Dienste

Wir verwenden Dienste des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Datenschutzerklärung | Opt-Out

Wir binden Landkarten des Dienstes „Google Maps“, Schriftarten von „Google Fonts“ und Videos von „YouTube“ ein. Wir verwenden „Google ReCaptcha“, eine Funktion zur Erkennung von Bots, z.B. bei Eingaben in Onlineformularen. Außerdem ist auf unseren Seiten Google Analytics aktiviert, um Nutzerverhalten nachzuvollziehen und unsere Dienste zu verbessern. Diese Daten werden anonymisiert — so wird z.B. Ihre IP-Adresse unkenntlich gemacht bevor sie an Google Analytics geschickt wird.

Cookies

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, bitten wir Sie die entsprechende Option in den Systemeinstellungen Ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Auf unseren öffentlich zugänglichen Webseiten verwenden wir Cookies von Google Analytics, um wiederkehrende Benutzer nicht als neue Interessenten zu identifizieren. Dies hilft uns, unser Angebot zu verbessern und unseren Kundenkreis besser zu verstehen. Weiterhin speichern wir einen Cookie, welcher indiziert ob Sie sich mit der Nutzung von Cookies im Allgemeinen einverstanden erklärt haben.

Wenn Sie einen EstateSync Account erstellen, speichern wir zusätzliche Cookies und Session-Daten ab, welche uns ermöglichen die Nutzererfahrung von EstateSync weiter zu verbessern und zu verstehen.

Wie Sie EstateSync kontaktieren können

Sollten Sie Fragen zum Datenschutz oder Ihren Daten bei EstateSync haben, können Sie uns jederzeit per Email oder Telefon kontaktieren. Dies gilt auch für Anfragen zur Bearbeitung, Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten.

Telefon: +49 4421 2099844
E-Mail: info@exposify.de